Zum Inhalt springen
von rechts; Manfred Koch, Ralf Höfelmann, Dirk Wehrbein, Maren Pjede, Magnus Kiene, Peggy Schierenbeck. Foto: SPD Rehden
von rechts; Manfred Koch, Ralf Höfelmann, Dirk Wehrbein, Maren Pjede, Magnus Kiene, Peggy Schierenbeck.

20. Mai 2021: Rehdener Sozialdemokraten votieren einstimmig für Magnus Kiene

Nach coronabedingter Pause, begrüßte der 1. Vorsitzende des SPD-Ortsvereins SG Rehden, Manfred Koch, 30 Mitglieder. Davon mit Christine und Karsten Siemers zwei neue Mitglieder sowie einigen interessierten Gästen. Koch berichtete über Aktivitäten und Ereignisse während der Pandemie im Ortsverein.

Nach dem enttäuschenden Scheitern der Einheitsgemeinde, in der Gemeinde Dickel wurden wir von dem Dickler AFD Kreistagsabgeordneten Breternitz wegen einer angeblichen Schmähkritik verklagt. Den Prozess, der im Juni stattfindet, sehen wir gelassen entgegen, so Koch.

Ein weiterer Prozess steht unserem Samtgemeinderatsmitglied, Dirk Wehrbein bevor. Eine angeblich in einer Ratssitzung gemachten Äußerung von Dirk Wehrbein veranlasste die Geschäftsführung von BTR, Dirk Wehrbein zu verklagen. Obwohl die erste Klage vom Verwaltungsgericht Hannover abgewiesen wurde und auch die zweite Klage von Oberverwaltungsgericht in Lüneburg abgewiesen wurde, hat die BTR-Geschäftsführung die Eröffnung des Hauptverfahrens gegen Dirk Wehrbein beantragt. Die SPD-Fraktion der Samtgemeinde beantragt eine Sondersitzung des Samtgemeinderates.

Zurzeit sind wir damit beschäftigt, Listen für die Gemeinderäte, den Samtgemeinderat sowie den Kreistag mit geeigneten Kandidaten aufzustellen. Ein jetzt an alle Haushalte in der Samtgemeinde Rehden verteilter Flyer mit dem Thema „DEMOKRATIE LEBT VOM MITMACHEN“ soll interessierte Bürger ansprechen, sich in unserer Kommune zu engagieren.

Blick in die Runde Foto: SPD Rehden

Nach einleitenden Worten von Manfred Koch, stellte sich Magnus Kiene als Samtgemeinde-Bürgermeisterkandidat vor. Nachdem er seinen persönlichen und beruflichen Werdegang den Rehdener Sozialdemokraten schilderte, zeigte er einige Themen auf, wir er seine Arbeit als Hauptverwaltungsbeamter angehen möchte. Zunächst wird Magnus Kiene eine Vorgartentour durch die Samtgemeinde starten, um mit vielen Bürgern aus der Samtgemeinde ins Gespräch zu kommen. Die Bürgerbeteiligung sei für Magnus Kiene ein wichtiger Baustein seiner Arbeit im Rehdener Rathaus. Der seit vielen Jahren in Wetschen lebende Kiene hatte schon vor einiger Zeit, das einstimmige Vertrauen von der SPD-Fraktion erhalten. Auch bei der Mitgliederversammlung erhielt Magnus Kiene das einstimmige Vertrauen der Rehdener Sozialdemokraten.

In einem kurzen Vortrag stellt sich erstmals Peggy Schierenbeck als neue Bundestagskandidatin vor. Die in Weyhe lebende, 50jährige Peggy Schierenbeck, dürfte wohl eine einmalige Vita als Bundestagskandidatin haben. Sie wuchs als Kind einer Schaustellerfamilie auf. Ihre Kindheit war geprägt von wöchentlich wechselnden Schulen. Nachdem sie ihr Leben in ganz Europa verbrachte, verkaufte ihre Familie den Betrieb. Seit einigen Jahren arbeitet Peggy Schierenbeck als Couch für Führung und Kommunikation. Vor 5 Jahren nahm sie am Mentoringprogramm „Frauen in die Politik“ teil. Seitdem ist sie sehr aktiv in der SPD. Bei den letzten Kommunalwahlen wurde sie in den Rat der Gemeinde Weyhe gewählt. In Coronazeiten sei es schwer Wahlkampf durchzuführen, daher war es ihr sehr wichtig, an der Demo der IG Metall auf dem Diepholzer Marktplatz teilzunehmen. In ihrer Rede hatte sie den Mitarbeitern der ZF ihre volle Solidarität erklärt. Mitarbeiter sind das größte Kapital eines Unternehmens in der heutigen Zeit. Peggy Schierenbeck wurde nach ihrem Vortrag mit viel Beifall verabschiedet.

Nun wurde es sehr still auf der Versammlung. Die Mitgliederbeauftragte Heidrun Hesslau gedachte in einigen gefühlvollen Sätzen Petra Hanking, die kürzlich plötzlich im Alter von 56 Jahren verstarb. Sie war 29 Jahre Mitglied des Rehdener Ortsvereins.

Als Kreistagskandidaten stellten sich Dirk Wehrbein und Ralf Höfelmann den Mitgliedern vor. Beide wurden einstimmig nominiert. Als Delegierte für die Kreiswahlkonferenz wurden Ulla Lipinski-Lange und Manfred Koch gewählt, Ersatzdelegierter ist Thomas Siebel.

Grußworte vom Unterbezirk sprach die stellvertretende Vorsitzende Wiebke Wall aus Sulingen.

Abschießend bedankte sich Manfred Koch bei Maren und Reinhard Pjede, die ihren Hof für diese Veranstaltung zur Verfügung stellten. Dank galt auch Jonas Altmann für seine Social-Media-Aktivitäten.

Vorherige Meldung: Machen Sie mit bei unserer Umfrage zur Kommunalwahl

Alle Meldungen