Unser Kreistagsabgeordneter Dirk Wehrbein teilt mit: Rettungswache für die Samtgemeinde Lemförde kommt!

 

Dirk Wehrbein

 

Es ist wieder „Friday for Future“ - als Kommunalpolitker vor Ort (und das insbesondere der SPD) muss man ja langsam das Gefühl bekommen, dass Politik lediglich aus einzelnen wenigen Themen besteht!

Das Lokalpolitik auch an den restlichen Wochentagen gemacht wird und sehr, sehr vielfältige praktische Belange der Menschen vor Ort erledigen muss, dafür gibt es an diesem Freitag ein schönes Zukunftsbeispiel!

 

Nach fast acht Jahren Ausschussarbeit, endlosen Gesprächen und viel persönlicher Energie, freue ich mich zusammen mit meinem SPD-Kreistagskollegen Heiner Richmann heute auf die Veröffentlichung des neuen Rettungsdienstberichtes unseres Landkreises. 

Hiernach werden wir zukünftig die Installation eines RTW 24h/7Tage die Woche im Gebiet der Samtgemeinde durchführen. Wie lange von uns eingefordert. Details und Zeitpunkt werden sich auch an der Abwicklung der Rettungswache in Haldem orientieren. 

Wir begleiten das Verfahren weiterhin intensIiv! 

Überschreitungen der Rettungszeiten dürften damit in der Zukunft endgültig der Vergangenheit angehören!!! 

Die Versorgung auch der Nachbarn in Stemwede bis Hunteburg wird unterstützt werden! 

Dirk Wehrbein
Kreistagsabgeordneter SPD
Facharzt für Allgemeinmedizin und Palliativmedizin, Notarzt

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.